Aktuell
Sponsoren
steininger-s

edvkeller
Zur Zeit Online
Wir haben 30 Gäste online

postheadericon Chronik

Der Erste Schritt !!

 

Einladung zur Gründungsversammlung eines

Steingadener Fischereivereins

 

Im Hinblick auf die künftige Entwicklung des Fohlenhofes ist es dringend erforderlich, dass in Steingaden ein Fischereiverein gegründet wird. Andernfalls können die Fischwasser nicht für Steingaden erhalten werden.
Wir sind der Meinung, dass wir die Seen, wenn möglich nicht aus der Hand geben dürfen.
Aus diesem Grund findet am Dienstag, den 19. März 1991 um 20 Uhr im Gasthaus „Drei Mohren“ , Urspring eine Versammlung statt, zu der alle Petri-Jünger aus Steingaden recht herzlich eingeladen sind.
Wir würden uns sehr freuen, Sie an dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Im Namen der Steingadener Fischer

Petri Heil

 gez. Bernhard Bürk          Richard Schuster           Siegfried Bernert

 

 

Protokoll zur Gründungsversammlung des

 Fischereivereins Steingaden

 

An Josefi, Dienstag, dem 19.März 1991 fand um 20 Uhr im Gasthaus Drei Mohren in Urspring die Gründungsversammlung für einen Steingadener Fischereiverein statt.

Nachdem die Kath. Kirchenstiftung ihrem Bewirtschaftungszwang ab 01.01.1992 nicht mehr unterliegt, wurde einigen der anwesenden Fischer bereits in einer vorhergehenden Versammlung die Gründung eines Steingadener Fischereivereins nahegelegt, damit die Fischwasser der Kirchenstiftung nicht in die Hände auswärtiger Fischereivereine fallen und somit für Steingaden nicht mehr greifbar wären.

Deshalb wurde von Bernhard Bürk, Richard Schuster und Siegfried Bernert zur Gründungsversammlung eingeladen.

Gegen 20:10 Uhr begrüßte Bernhard Bürk, Vertreter der Kirchenstiftung, alle anwesenden Fischer und informierte diese über die künftigen Vorstellungen einer Bewirtschaftung der Gewässer der Kirchenstiftung.

Auch erklärte er, dass seiner Meinung nach ein Zusammenschluss mit den Urspringer Fischern in ein bis zwei Jahren wünschenswert wäre.

Seinen Vorstellungen zufolge sollten die kleineren Seen für die Fischaufzucht und die größeren Seen für die Sportfischerei genutzt werden.

Nach seinen Ausführungen bat er die Versammlung um Diskussion und stellte sich für Fragen zur Verfügung.

Als Ziel der Versammlung stand die Gründung eines Fischereivereins.

Nach kurzer Diskussion war die Versammlung sich einig, dass ein Fischereiverein gegründet werden soll.

Bernhard Bürk informierte die Anwesenden auch über den Beschluss der Kirchenverwaltung, dass für die „Fohlenhofseen“ nur einheimische Fischer eine Jahreskarte erhalten könnten. Diese Einschränkung könnte bei Bedarf auch auf das Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Steingaden ausgedehnt werden.

Um einen Verein gründen zu können, müssen mindestens nachstehende Funktionen besetzt sein:

1. Vorstand

2. Vorstand

Kassier

Schriftführer

sowie sollten 3 Beisitzer gewählt werden.

Als Vorschläge für den 1. Vorstand wurden drei Personen angegeben und somit musste schriftlich gewählt werden. Von den 43 abgegebenen gültigen Stimmen entfielen auf

Bauer Robert  36

Neu Ludwig      5

Neu Franz        2

Somit wurde Robert Bauer zum 1. Vorstand des Fischereivereins Steingaden gewählt.
Robert bedankte sich bei den Anwesenden für das Vertrauen und nahm die Wahl an.

Für den 2. Vorstand wurde nur Hans Echter jun. vorgeschlagen und somit war die Versammlung der Ansicht, dass per Akklamation abgestimmt werden sollte.
Zum 2. Vorstand wurde einstimmig Hans Echter jun. gewählt. Auch er dankte für das Vertrauen und nahm die Wahl an.

Kassier wurde, einstimmig gewählt, Ludwig Neu.

Zum Schriftführer wurde Andreas Wörle jun. einstimmig per Akklamation gewählt und er nahm die Wahl an.

Als Beisitzer wurden Franz Neu, Siegfried Bernert und Richard Schuster gewählt. Alle bedankten sich für das Vertrauen und nahmen die Wahl an.

Um auch für die künftigen Jungfischer eine Ansprechperson zu haben, wurde Helmut Steininger einstimmig zum Jugendwart gewählt.

Nach der Wahl setzte sich die neu gewählte Vorstandschaft zusammen, um einen Beitrag für das Jahr 1991 festzulegen. Nachdem für 1991 noch keine großen Ausgaben zu erwarten sind, beschloss man den Jahresbeitrag vorerst auf DM 25,00 pro Jahr festzusetzen. Jugendliche bis 16 Jahre sind beitragsfrei.

Nachdem die Versammlung über diesen Beschluss informiert wurde, meldete sich Herr Hamacher zu Wort und bat die Vorstandschaft bis zur nächsten Versammlung über folgende Punkte nachzudenken:

Künftiger Pachtzins an Kirche

Langfristiger Pachtvertrag

Haftung des Vereins

Eintragung des Vereins

Bernhard Bürk konnte Herrn Hamacher auf seine Frage über die Höhe der Ablösesumme der Gerätschaften zum Abfischen die Auskunft geben, dass diese Geräte dem Fischereiverein kostenlos zur Verfügung stehen.

Anträge zur Aufnahme im Fischereiverein Steingaden werden allen anwesenden Fischern zugestellt. Der Jahresbeitrag sollte mittels Lastschriftverfahren eingezogen werden.

An der Gründungsversammlung waren nachstehende Personen anwesend und sind bei Antrag auf Aufnahme Gründungsmitglieder:

Richard Schuster, Fritz Schweiger, Siegfried Bernert, Andreas Wörle jun., Hans Echtler jun., Hans Echtler mitte, Franz Leitner, Robert Bauer, Karl Tonitz, Stefan Schuster, Erwin Fronzek, Reinhold Paul, Friedrich Bartunek, Theo Hamacher, Adolf Huppert, Hans Kotz, Manfred Doser, Erich Meßer, Josef Stückl, Helmut Enthart, Richard Strauß, Helmut Steininger, Andreas Wörle sen., Franz Neu, Max Sieber, Heinrich Reichard, Stefan Geiger, Norbert Meßer, Georg Geiger, Leo Eicher sen., Josef Vogel, Erich Dietrich sen., Max Zwißler, Bernhard Bürk, Martin Klein, Isidor Echtler, Albert Graf, Josef Osterrieder, Fritz Schütz, Alfred Moser, Reinhold Nittmann, Sigismund Moser.

Aus gesundheitlichen Gründen konnten an der Versammlung Rudolf Maldoner, Eduard Neu und Aemilian Moser nicht teilnehmen. Sie erklärten jedoch bereits zuvor der Vereinsgründung zuzustimmen und diese zu unterstützen. Ebenfalls waren Ernst Weeber und Gustav Bernert terminlich verhindert und erklärten schon im Vorgespräch die Vereinsgründung zu unterstützen.

Siegfried Bernert

 

Gründungsmitglieder

Bartunek Friedrich, Bauer Richard, Bauer Robert, Bernert Gustav, Bernert Siegfried,
Bürk Bernhard, Dietrich Erich, Doser Manfred sen., Echtler Hans jun., Echtler Hans m.,
Echtler Isidor, Eicher Leo sen., Enthart Helmut, Fronzek Erwin, Geiger Georg,
Geiger Stefan, Graf Albert, Huppert Adolf, Klein Martin,Kotz Hans, Maldoner Rudolf,
Meßer Erich, Meßer Norbert, Moser Aemilian, Moser Alfred, Moser Sigismund,
Neu Franz, Neu Ludwig, Paul Reinhold, Reichart Heinrich, Schweiger Fritz, Schuster Richard,
Schuster Stefan, Schütz Fritz, Sieber Max, Steininger Helmut, Strauß Richard, Stückl Josef,
Tonitz Karl jun., Vogel Josef, Weeber Ernst, Wörle Andreas sen., Wörle Andreas jun., Zwißler Max